Die wichtigsten Steuergesetze 2015 und 2016

Die praktische Übersicht für Steuerberater

StÄndG 2015, BilRUG, StModernG und Co. – zahlreiche abgeschlossene und noch laufende Steuerrechtsänderungen prägen die Jahre 2015 und 2016.

Damit Sie nicht den Überblick verlieren, bündeln wir auf dieser Seite die Informationen zu den wichtigsten Steuergesetzen 2015/2016: Hier finden Sie zahlreiche Artikel, Übersichten und Downloads mit nützlichem Hintergrundwissen und Praxisinformationen.

Bereits in 2015 abgeschlossene Verfahren:

Steueränderungsgesetz 2015 (StÄndG 2015)

Mit dem Steueränderungsgesetz 2015 (auch bekannt als StÄndG 2016 und JstG 2016) übernimmt der Gesetzgeber zahlreiche Änderungen im Steuerrecht, insbesondere im Einkommensteuergesetz sowie im Umwandlungssteuergesetz. Das StÄndG 2015 ist am 1.1.2016 in Kraft getreten.

Eine schnelle Übersicht über alle relevanten Änderungen erhalten Sie jetzt mit unserer 5-teiligen Artikelserie zu den wichtigsten Änderungen durch das StÄndG 2015 geordnet nach Steuerrechtsgebieten:

Teil 1: Änderungen der Einkommensteuer
Teil 2: Änderungen der Körperschaftsteuer
Teil 3: Änderungen der Umwandlungssteuer
Teil 4: Änderungen der Grunderwerbssteuer und der Erbschaftsteuer
Teil 5: Änderungen der Umsatzsteuer und der Abgabenordnung

Weitere Informationen bietet Ihnen unser kostenloser Spezialreport: Hier finden Sie alle wichtigen Punkte des StÄndG 2015 kompakt und übersichtlich dargestellt. Klicken Sie hier und laden Sie sich den „Spezialreport JStG 2016“ jetzt kostenfrei herunter!

BilRUG

Das Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetz (kurz: BilRUG) ist bereits im Juli 2015 in Kraft getreten und stellt die zweite große Reform des HGB innerhalb von nur wenigen Jahren dar. Neben zahlreichen Detailänderungen sind vor allem die Änderungen an den Größenklassen und Schwellenwerten sowie die Neudefinition der Umsatzsteuererlöse von hoher Praxisrelevanz. Erstmalig anzuwenden sind die Neuregelungen für Geshäftsjahre, die nach dem 31.12.2015 beginnen.

In unserem Spezialreport BilRUG werden alle Änderungen durch das Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetz praxisnah und nachvollziehbar erläutert. Klicken Sie hier und laden Sie sich den „Spezialreport BilRUG“ jetzt kostenfrei herunter!

Laufende Gesetzgebungsverfahren in 2016:

StModernG

Das Verfahren zum Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens wurde bereits im Herbst 2015 angestoßen, ein entsprechender Gesetzesentwurf im Frühjahr 2016 veröffentlicht.

Ziel des Gesetzes ist es, die Effizienz der Finanzbehörden zu steigern und gleichzeitig praktische Erleichterungen beim Besteuerungsverfahren für Steuerpflichtige und Steuerberater zu erreichen. Dazu ist der Einsatz neuer und moderner Informationstechnologie vorgesehen – so sollen beispielsweise Steuererklärungen vollautomatisch durch eine Software-Lösung bearbeitet werden.

Laut Zeitplan soll das Gesetzgebungsverfahren zum StModernG im Sommer 2016 abgeschlossen werden. Das Inkrafttreten ist für den 1.1.2017 geplant.

Eine Übersicht zu den wichtigsten Änderungen durch das StModernG habe ich für Sie auf dieser Seite vorbereitet – klicken Sie hier.

Dort steht Ihnen außerdem der „Spezialreport Modernisierung des Besteuerungsverfahrens“ als kostenloser Download zur Verfügung, der Ihnen vertiefende Informationen zu den relevanten Gesetzesänderungen durch das Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens liefert.
 

KassenG

Der Fiskus hat bereits im vergangenen Jahr angekündigt, Kassensysteme stärker kontrollieren zu wollen. Mit dem Gesetz gegen Manipulation an Kassensystemen macht er nun ernst – der Gesetzentwurf ist dabei zweigeteilt in

  1. Referentenentwurf eines Gesetzes zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen, der die Anforderungen an elektronische Kassen in der Abgabenordnung schärfer fasst, und
  2. Referentenentwurf einer Technischen Verordnung zur Durchführung des Gesetzes zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen, der die technischen Vorgaben für elektronische Kassensysteme neu regelt sowie erweiterte Prüfungsrechte für die Finanzverwaltung enthält.

Eine ausführliche Betrachtung der Eckpunkte der Referentenentwürfe finden Sie in diesem Beitrag – klicken Sie hier. Verabschiedung und Inkrafttreten des KassenG sind noch im Jahr 2016 geplant.

Einen umfassenden Spezialreport zum Gesetz gegen Manipulation an Kassensystemen stellen wir Ihnen außerdem auf deubner-steuern.de/gesetz-zum-schutz-vor-kassenmaniupaltion als Download bereit. Klicken Sie hier und laden Sie sich das Dokument kostenlos herunter!

Reform des Investmentsteuergesetz

Die Bundesregierung hat am 24.02.2016 den „Entwurf eines Gesetzes zur Reform der Investmentbesteuerung“ (Investmentsteuergesetz – InvStRefG) beschlossen; die Zustimmung des Bundestags erfolgte am 9.6.2016.

Der Gesetzgeber will mit den angedachten Maßnahmen aggressive Steuergestaltungen im Investmentsteuerrecht unterbinden sowie eine breit angelegte Reform des Besteuerungssystems von Publikums-Investmentfonds unternehmen. Darüber hinaus soll auch eine Anpassung an EU-rechtliche Vorgaben erfolgen.

Weitere Änderungen unternimmt der Gesetzgeber in der Einkommensteuer: Hier sollen scharfe Änderungen insbesondere Löcher im Gesetz stopfen, die eine Umgehung der Dividendenbesteuerung (sog. Cum/Cum-Geschäfte) ermöglichen.

Details zur Reform des Investmentsteuergesetzes haben wir hier für Sie zusammengestellt. Klicken Sie hier!

Erbschaftsteuerreform

Die Reform der Erbschaftsteuer geht in die finale Phase – nach Willen des BVerfG sollte spätestens am 30.6.2016 eine neue Rechtslage umgesetzt sein. Doch bis jetzt fehlt es nach wie vor an einem entsprechenden Gesetzesentwurf – die so genannten Eckpunkte der Erbschaftsteuerreform haben in der Koalition bislang noch nicht zu einem tragfähigen Kompromiss geführt (s. dazu auch unseren einleitenden Artikel zur Erbschaftsteuerreform auf unseren Themenseiten bei Deubner-Steuern.de).

Auf den Themenseiten berichten wir seit dem BVerfG-Urteil vom 17.12.2014 über die Entwicklung der Erbschaftsteuerreform. Dort finden Sie zahlreiche Artikel und Downloads mit Hintergrund- und Praxiswissen – topaktuell ist unsere Übersicht „Erbschaftsteuerreform 2016: Die wichtigsten Infos zur entscheidenden Reformphase“.