Steuerliche Förderung des Mietwohnungsneubaus

Sonder-AfA gestoppt: Gesetz zur Förderung des Mietwohnungsneubaus auf Eis gelegt

Ballungszentren leiden unter einem Problem: Knapper Wohnraum. Immer mehr Menschen wollen in begehrte Wohnlagen ziehen, immer weniger Wohnraum steht zur Verfügung. Die Folge: Die Mieten explodieren.

Mit einem neuen Steuergesetz 2016 wollte die Regierung diesem Übel nun begegnen: Es sollte Investoren durch Steuerbegünstigungen dazu bewegen, insbesondere in Gebieten mit einem angespannten Wohnungsmarkt für neue Mietwohnungen zu sorgen. Ein entsprechender Gesetzentwurf zur geplanten Sonder-AfA wurde bereits Anfang des Jahres auf dem Tisch gelegt.

Doch jetzt kommt das plötzliche das Aus für den neuen Steueranreiz. Der Grund: Die GroKo ist in Detailfragen uneinig. Klicken Sie hier und lesen Sie weiter!

Kommt der Bauboom? Gesetz zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus vorgelegt

Am 3.2.2016 veröffentlichte das Kabinett einen Gesetzentwurf zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus.

Kernpunkt des Gesetzes ist die Neueinführung einer zeitlich befristeten Sonderabschreibung in die Einkommensteuer (§ 7b EStG).

Mit ihr will die Regierung insbesondere Investoren ermutigen, neuen und günstigen Wohnraum in Gebieten mit einem angespannten Wohnungsmarkt zu schaffen.

Die wesentlichen Inhalte des Gesetzentwurfs haben wir in diesem Artikel übersichtlich für Sie zusammengestellt. Klicken Sie hier und lesen Sie weiter!