StUmgBG

StUmgBG – alle Änderungen durch das „geheime Jahressteuergesetz“, Teil 2

Allgemeine steuerrechtliche Anpassungen

Das Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz (StUmgBG) ist seit 2.6.2017 beschlossene Sache. Im ersten Teil unserer Serie haben wir bereits einen Blick auf die zentralen Änderungen durch das Gesetzespaket geworfen – und wie der Gesetzgeber dadurch ungeliebte Steuerumgehungen mittels Domizilgesellschaften in Drittstaaten einen Riegel vorschieben will (falls Sie diesen Teil noch nicht gelesen haben, klicken Sie hier).

Im 2. Teil widmen wir uns den wirklich interessanten Inhalten des Gesetzes. Klicken Sie hier und lesen Sie weiter: In diesem Beitrag haben wir die praxisrelevanten Anpassungen durch das StUmgBG für Sie übersichtlich aufbereitet!

StUmgBG – alle Änderungen durch das „geheime Jahressteuergesetz“, Teil 1

Bekämpfung der Steuerumgehung mittels Domizilgesellschaften

Es ist vollbracht – am 2.6.2017 hat der Bundesrat dem Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz (kurz: StUmgBG) zugestimmt.

Das Besondere am StUmgBG: Neben den namensgebenden Maßnahmen zur Bekämpfung der Steuerumgehung mittels Domizilgesellschaften in Drittstaaten, enthält es eine auch ganze Reihe an praxisrelevanten Neuerungen quer durch die wichtigen Steuerrechtsgebiete. Damit wird aus dem Gesetzespaket ein unterjähriges Jahressteuergesetz!

Klicken Sie hier und lesen Sie dazu weiter: Im 1. Teil unserer Artikelserie zum StUmgBG widmen wir uns den konkreten Maßnahmen, durch die der Gesetzgeber unliebsame Steuerumgehungen bekämpfen will!

StUmgBG: Bundestag stimmt erweiterter Fassung zu

Das Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz (StUmgBG) biegt langsam aber sicher auf die Zielgerade ein: Am 27.4.2017 hat der Finanzausschuss des Bundestags über den Gesetzentwurf beraten. Die Verabschiedung durch das Plenum folgte am 28.4.2017.

Das Spannende dabei: Bereits in seiner ursprünglichen Fassung enthielt der Gesetzesentwurf eine Vielzahl an neuen Melde- und Mitwirkungspflichten. Dann kam der Bundesrat. Und der erweiterte das Gesetz kurzerhand noch einmal um eine ganze Reihe an zusätzlichen Detailänderungen (wir berichteten hier), denen der Bundestag nun weitestgehend zugestimmt hat.

Die neue Fassung des StUmgBG enthält jetzt eine Vielzahl an praxisrelevanten Neuerungen quer durch die wichtigsten Steuergesetze. Klicken Sie hier und lesen Sie weiter: In diesem Beitrag stellen wir die praxisrelevanten Neuerungen übersichtlich vor!

StUmgBG: Wirtschaft gegen Meldepflichten

Mit dem Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz (StUmgBG) sollen unliebsame Steuergestaltungsmodelle – insbesondere solche mittels einer Domizilgesellschaft („Briefkastenfirma“) – verhindert werden. Dazu hat die Bundesregierung bereits am 21.12.2016 einen entsprechenden Gesetzentwurf eingereicht.

Nun haben sich auch die „Betroffenen“ zu Wort gemeldet. Am 27.03.2017 konnten die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft ihre Einschätzung zum StUmgBG mitteilen. Ihr Urteil fällt vernichtend aus. Klicken Sie hier und lesen Sie weiter!

StUmgBG: Bundesrat fordert weitreichende Anpassungen

Das Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz ist auf dem Weg. Anfang Februar 2017 hat sich nun auch der Bundesrat mit dem Gesetzesvorhaben befasst. Und der sieht erheblichen Nachholbedarf.

Besonders interessant dabei: Viele seiner Forderungen gehen weit über das ursprüngliche Ziel des StUmgBG – nämlich die Bekämpfung schädlicher Steuerpraktiken – hinaus. Das StUmgBG sollten Sie deshalb genau im Auge behalten! Hier klicken und weiterlesen.

Gesetzgeber macht Ernst: Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz vorgelegt

Der Gesetzgeber sagt Briefkastenfirmen den Kampf an: Als Antwort auf die Anfang April 2016 aufgetauchten „Panama Papers“ hat das BMF jetzt den Entwurf eines „Gesetz zur Bekämpfung der Steuerumgehung und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“ (kurz: Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz, StUmgBG) vorgelegt.

Mit ihm sollen insbesondere Transparenzmaßnahmen umgesetzt werde, darunter breitere Mitwirkungspflichten für Steuerpflichtige sowie erhöhte Anzeigepflichten für Banken. Klicken Sie hier und lesen Sie weiter!