Steuerliches Reisekostenrecht

Regelmäßige Arbeitsstätte bei Abordnung oder Versetzung

Nur noch wenige Wochen gilt im Reisekostenrecht die gesetzliche Regelung der „regelmäßigen Arbeitsstätte“ – doch die sorgt leider bis zum Schluss für Ärger. Erst kürzlich wieder hatte der BFH in zwei Fällen darüber zu entscheiden, ob ein Arbeitnehmer eine regelmäßige Arbeitsstätte begründet hat oder nicht. Sie können aus den beiden Urteilen letzte Rückschlüsse für Ihre eigenen Fälle ziehen – bis das neue steuerliche Reisekostenrecht endlich seinen Platz einnimmt und die „regelmäßige Arbeitsstätte“ ablöst.

Zwei aktuelle BFH-Urteile zum Reisekostenrecht: Lesen Sie hier die Fakten.

Doppelte Haushaltsführung: Pauschalen für Verpflegungsmehraufwand in Wegverlegungsfällen

Mehraufwendungen für Verpflegung innerhalb der ersten drei Monate der doppelten Haushaltsführung sind auch dann als Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit zu berücksichtigen, wenn der Steuerpflichtige seinen Haupthausstand vom Beschäftigungsort wegverlegt und durch Umwidmung seiner bisherigen Hauptwohnung einen Zweithaushalt am Beschäftigungsort errichtet.

Das hat das Finanzgericht Düsseldorf entschieden.

Vermittlungsausschuss steht vor einer schweren Woche

Die Bundesregierung hat den Vermittlungsausschuss (VA) gleich wegen mehrerer Gesetzesvorhaben angerufen. Nun wird in der VA-Sitzung am 12.12.2012 intensiv nach Kompromissen gesucht – unter anderem für das Jahressteuergesetz (JStG) 2013 sowie für das Gesetz zur Änderung und Vereinfachung der Unternehmensbesteuerung und des steuerlichen Reisekostenrechts.

Mit welchem Ergebnis kommen Jahressteuergesetz und Reisekostenrecht durch den VA?