Bürokratieentlastung

Koalitionsvertrag 2018: Das plant die neue Regierung in Sachen Steuerrecht

Neue Schulden will die mögliche Regierung aus den Reihen der CDU/CSU und SPD in der kommenden Legislaturperiode nicht machen. Stattdessen soll es Steuersenkungen geben: Der Solidaritätszuschlag soll ab 2021 zu einem überwiegenden Teil abgebaut werden. Darauf haben sich die Verhandlungspartner im jetzt vorgelegten Koalitionsvertrag geeinigt.

Steuervermeidung, Bürokratieabbau und Baukindergeld – klicken Sie hier und lesen Sie jetzt unseren neuen Artikel. Hier haben wir die wichtigsten steuerlichen Punkte des neuen Koalitionsvertrags für Sie übersichtlich zusammengefasst!

Bürokratieentlastungsgesetz II: Diese Erleichterungen kommen

Nach langem Hin und Her ist das Bürokratieentlastungsgesetz II (kurz: BEG II) endlich angenommen und kann alsbald in Kraft. Der Bundesrat hat ihm am 12.5.2017 ohne Einwände zugestimmt.

Zwar ist das BEG II längst nicht so umfangreich wie manch anderes Steuergesetz – dafür enthält aber eine Reihe an praxisrelevanten Änderungen, wie beispielsweise die rückwirkende Anhebung der Grenze für Kleinbetragsrechnungen. Diese und weitere wichtige Änderungen durch das BEG II stellen wir Ihnen jetzt in unserem neuen Artikel übersichtlich vor. Klicken Sie hier zum Weiterlesen!

Bundestag verabschiedet zweites Bürokratieentlastungsgesetz (BEG II)

Es ist geschehen: Am 30.3.2017 hat der Bundestag das Zweite Bürokratieentlastungsgesetz (BEG II) verabschiedet. Damit können in naher Zukunft zahlreiche Entlastungen für kleine und mittelständische Unternehmen in Kraft treten – und das bereits rückwirkend zum 1.1.2017.

Zuvor kam es in den Ausschüssen jedoch zu weiterem Änderungsverlangen gegenüber dem ursprünglichen Gesetzesentwurf. Klicken Sie hier und lesen Sie jetzt weiter: In diesem Artikel finden Sie eine Schnellübersicht sowie eine ausführliche Darstellung der praxisrelevanten Änderungen durch das BEG II!

Umsatzsteuer: Die wichtigsten Änderungen zum Jahreswechsel 2016/2017

Zugegeben: Im Jahr 2016 gab es nur marginale Neuerungen im Umsatzsteuergesetz – hauptsächlich kommen die Änderungen durch die Rechtsprechung der Finanzverwaltung zustande. Nichtsdestotrotz sollten Sie als Steuerberater auch über diese Neuerungen Bescheid wissen!

In diesem Beitrag haben wir deshalb die wichtigsten Änderungen im Umsatzsteuergesetz für Sie übersichtlich aufbereitet – klicken Sie hier und lesen Sie weiter!

Zweites Bürokratieentlastungsgesetz vorgelegt

Der Bürokratieabbau geht in die nächste Runde: Am 3.8.2016 hat das Bundeskabinett den „Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Entlastung insbesondere der mittelständischen Wirtschaft von Bürokratie“ beschlossen. Mit dieser wichtigen Steueränderung ab 2017 folgt die Regierung ihrer Linie, die sie bereits im Juli 2015 mit dem ersten Bürokratieentlastungsgesetz angestoßen hat.

Klicken Sie hier und lesen Sie weiter: Was ändert das Gesetz konkret? Kommt jetzt der große Bürokratieabbau? Die wichtigsten Punkte zum BEG II haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst!

Bürokratieabbau: Steuererklärung künftig papierlos

Nach Willen der Bundesregierung soll der Bürokratieabbau (insbesondere beim Besteuerungsverfahren) auch im kommenden Jahr weiter fokussiert werden.

Hierzu hat das Kabinett nun ein erstes Maßnahmenpaket beschlossen. Es trägt den Titel „Modernisierung des Besteuerungsverfahrens“. Wenn Bundestag und Bundesrat im ersten Halbjahr 2016 grünes Licht geben, treten die neuen Regeln zum 1. Januar 2017 in Kraft. Klicken Sie hier und lesen Sie weiter!