Abgabenordnung

StUmgBG – alle Änderungen durch das „geheime Jahressteuergesetz“, Teil 2

Allgemeine steuerrechtliche Anpassungen

Das Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz (StUmgBG) ist seit 2.6.2017 beschlossene Sache. Im ersten Teil unserer Serie haben wir bereits einen Blick auf die zentralen Änderungen durch das Gesetzespaket geworfen – und wie der Gesetzgeber dadurch ungeliebte Steuerumgehungen mittels Domizilgesellschaften in Drittstaaten einen Riegel vorschieben will (falls Sie diesen Teil noch nicht gelesen haben, klicken Sie hier).

Im 2. Teil widmen wir uns den wirklich interessanten Inhalten des Gesetzes. Klicken Sie hier und lesen Sie weiter: In diesem Beitrag haben wir die praxisrelevanten Anpassungen durch das StUmgBG für Sie übersichtlich aufbereitet!

StUmgBG – alle Änderungen durch das „geheime Jahressteuergesetz“, Teil 1

Bekämpfung der Steuerumgehung mittels Domizilgesellschaften

Es ist vollbracht – am 2.6.2017 hat der Bundesrat dem Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz (kurz: StUmgBG) zugestimmt.

Das Besondere am StUmgBG: Neben den namensgebenden Maßnahmen zur Bekämpfung der Steuerumgehung mittels Domizilgesellschaften in Drittstaaten, enthält es eine auch ganze Reihe an praxisrelevanten Neuerungen quer durch die wichtigen Steuerrechtsgebiete. Damit wird aus dem Gesetzespaket ein unterjähriges Jahressteuergesetz!

Klicken Sie hier und lesen Sie dazu weiter: Im 1. Teil unserer Artikelserie zum StUmgBG widmen wir uns den konkreten Maßnahmen, durch die der Gesetzgeber unliebsame Steuerumgehungen bekämpfen will!

DStV warnt vor Pflichtverletzung bei Übermittlung von Vollmachtsdaten

Seit 1.1.2017 gilt das neue StModernG (Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens). Der Gesetzgeber hat damit die Rahmenbedingungen für ein Verfahren zur Übermittlung von Vollmachtsdaten geschaffen.

Für Steuerberater birgt das jedoch einige Fallstricke: Übermitteln Sie falsche Vollmachtsdaten oder teilen Sie Änderungen nicht rechtzeitig mit, so drohen empfindliche Geldbußen! Klicken Sie hier und lesen Sie dazu diesen Warnhinweis des DStV.

Der neue § 173a AO: DStV gibt Praxishinweise

Das StModernG (Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens) macht es jetzt möglich: Dank einer neuen Korrekturvorschrift in § 173a AO können bestandskräftige Steuerbescheide seit dem 1.1.2017 einfacher korrigiert werden.

Das BMF (Bundesfinanzministerium) hat jüngst zur Neuregelung Stellung genommen. Jetzt hat sich auch der DStV (Deutscher Steuerberaterverband) mit praxisrelevanten Hinweisen zu Wort gemeldet. Zum Weiterlesen hier klicken.

Steuererklärungsfristen 2016: Gibt es geänderte Abgabefristen?

Haben Sie es auch gehört? Einigen Medienberichten zufolge gelten seit dem 1.1.2017 neue Abgabefristen für Steuererklärungen.

Auch uns haben viele Fragen dazu erreicht. Genauer: Sind die neuen §§ 109 und 149 AO, die durch das Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens (StModernG) zum 1.1.2017 in Kraft getreten sind, bereits jetzt anzuwenden? Klicken Sie hier und lesen Sie weiter!

BEPS-Umsetzungsgesetz: Der neue § 138a AO und das Country-by-Country Reporting

Stichwort „Country-by-Country-Reporting“ – es geht um Transparenz: Mit den Neuregelungen durch das BEPS-Umsetzungsgesetz (auch bekannt als Jahressteuergesetz 2017) erfolgt die Umsetzung der OECD-Maßnahme 13 in nationales Steuerrecht. Hierdurch sollen insbesondere multinational tätige Unternehmen in die Pflicht genommen werden, Zahlen zu ihren internationalen Steuerlasten, Gewinnen und Umsätzen gegenüber den Finanzämtern zugänglich zu machen.

Darüber hinaus sollen die Berichte auch weitere Kennziffern enthalten, wie beispielsweise Mitarbeiterzahl, Vermögenswerte und geschäftliche Tätigkeiten.

Die Umsetzung erfolgt dabei im Rahmen einer Verrechnungspreisdokumentation. Sie ist Teil des neuen § 138a AO. Klicken Sie hier und lesen Sie weiter: In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die relevanten Neuerungen durch das BEPS-Umsetzungsgesetz in der Abgabenordnung vor!

StModernG verkündet: Das sind die wichtigsten Änderungen

Jetzt ist es offiziell: Das Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens (kurz: StModernG) ist am 22.7.2016 im BGBl I 2016 S. 1679 verkündet worden.

Was sind die zentralen Neuerungen? Welche Normen ändern sich? Und wann treten Sie genau in Kraft? Klicken Sie hier: In diesem Beitrag haben wir alle wichtigen Informationen zum neuen Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens für Sie zusammengestellt!

StModernG ist durch: Bundesrat stimmt zu

Der Bundesrat hat am 17.6.2016 dem Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens (StModernG) zugestimmt. Und – wie zu erwarten war – hat er keine Einwände erhoben. Damit ist der Weg nun frei, das Gesetz soll planmäßig am 1.1.2017 in Kraft treten.

Die größte Reform der Abgabenordnung seit 1970 ist also beschlossene Sache! Klicken Sie deshalb hier: Die wichtigsten Änderungen durch das StModernG haben wir in diesem Beitrag für Sie zusammengestellt!

STEUER-TELEX-Spezial: Steuerberaterhaftung – Kennen Sie diese Verfahrensfalle?

Selbst der gewissenhafteste Berater kann sich dem Haftungsrisiko nicht entziehen. Ein leichtfertiger Umgang mit Verfahrensfragen kann richtig teuer werden! Für Sie habe ich deshalb gemeinsam mit meinen Kollegen aus der STEUER-TELEX-Redaktion dieses Spezial entwickelt.

„Steuerberaterhaftung – Kennen Sie diese Verfahrensfalle?“ – hier möchten wir Ihnen mit nützlichen Informationen und hilfreichen Tipps zu Verfahrensfragen zur Seite stehen! Klicken Sie hier und lesen Sie heute: „Steuerberaterhaftung: Ablauf der Festsetzungsfrist – Ansprüche verjähren nicht am Wochenende“!