Das Steuervereinfachungsgesetz ist wieder da!

Lange war das Projekt Steuervereinfachungsgesetz 2013 in der Versenkung verschwunden – jetzt wird das Gesetzgebungsverfahren neu aufgerollt.

Steuerrecht soll einfacher werden – diesmal wirklich

Bereits vor über einem Jahr hatte der Bundesrat einen entsprechenden Gesetzentwurf eingebracht. Dieser war – wie es in einer Pressemitteilung des Bundesrats heute heißt – wegen des Ablaufs der 17. Wahlperiode „der Diskontinuität unterfallen.“

Oder auf Deutsch: Für das Steuervereinfachungsgesetz blieb am Ende keine Zeit mehr. Dafür soll jetzt umso zielstrebiger an dem Projekt gearbeitet werden. Inhaltlich möchte der Bundesrat eins zu eins am alten Gesetzentwurf abknüpfen, den wir in einem früheren Artikel bereits ausführlich behandelt haben.
 

Das Steuervereinfachungsgesetz ist eine Gesetzesinitiative der Länder. Zu den zentralen Zielen gehören:

  • Erleichterungen beim Abzug der Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer
  • Erhöhung des Arbeitnehmerpauschbetrags
  • Die zweijährige Gültigkeit von Freibeträgen im Lohnsteuerabzugsverfahren
  • Vereinfachungen beim Nachweis von Pflegekosten

Insgesamt soll das Steuerrecht einfacher werden. Sofern hierbei Belastungen auf die Staatskasse zukommen, sollen zur Gegenfinanzierung des Steuervereinfachungsgesetzes 2013 Subventionen abgebaut werden.

Weiterführender Link: Informationen zum erneut eingebrachten Gesetzesantrag für das Steuervereinfachungsgesetz auf der Seite des Bundesrats.

Quelle: Newsletter des Bundesrats vom 14.3.2014

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.