Reisekostenreform noch nicht bei allen angekommen

Eine aktuelle Studie (Humboldt-Universität Berlin in Kooperation mit 13 deutschen IHKs) zum neuen Reisekostenrecht zeigt, dass etwa ein Drittel der befragten Geschäftsreisenden die Vereinfachungen bei den Tagespauschalen nicht kennt.

Die Reisekostenreform 2014 war eines der bestimmenden Steuerrechtsthemen der vergangenen Monate. Trotzdem haben viele Geschäftsreisende den Reformzug schlichtweg verpasst.

Nur 67 % der Befragten in einer Studie zum Reisekostenrecht 2014 gaben an, über die Änderungen informiert zu sein. Bei jedem dritten Geschäftsreisenden besteht demnach Nachholbedarf!
 

Die Studie zum Reisekostenrecht 2014 bringt daneben noch weitere interessante Fakten ans Licht:

  • Die Abrechnung von Reisekosten bleibt weiterhin enorm zeitaufwendig: 52 % der Befragten benötigt monatlich mehr als eine Stunde, 12 % sogar über drei Stunden
  • Die Hälfte der Befragten trägt ihre Abrechnung noch immer von Hand in Excel- oder Wordformulare ein

Die Konsequenz: Über die Hälfte der befragten Geschäftsreisenden (55 %) ist nicht zufrieden mit dem Prozess der Abrechnung.

In Sachen Reisekostenrecht gibt es also von Beraterseite her noch viel zu tun. Die Voraussetzungen für eine einfachere Reisekostenabrechnung sind gegeben, immerhin hat die Reform des Reisekostenrechts für Geschäftsreisende einiges leichter gemacht.

Wie Sie Ihre Mandanten bestmöglich unterstützen können, erfahren Sie in unserem Spezialreport zum Reisekostenrecht 2014, den Sie hier kostenlos herunterladen können.
 

Quelle: Studie zur Erfassung von Reisekosten in Deutschland, Humboldt-Universität Berlin in Kooperation mit 13 deutschen IHKs

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.