StUmgBG: Bundesrat fordert weitreichende Anpassungen

Das Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz ist auf dem Weg. Anfang Februar 2017 hat sich nun auch der Bundesrat mit dem Gesetzesvorhaben befasst. Und der sieht erheblichen Nachholbedarf.

Besonders interessant dabei: Viele seiner Forderungen gehen weit über das ursprüngliche Ziel des StUmgBG – nämlich die Bekämpfung schädlicher Steuerpraktiken – hinaus. Das StUmgBG sollten Sie deshalb genau im Auge behalten! Hier klicken und weiterlesen.

DStV warnt vor Pflichtverletzung bei Übermittlung von Vollmachtsdaten

Seit 1.1.2017 gilt das neue StModernG (Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens). Der Gesetzgeber hat damit die Rahmenbedingungen für ein Verfahren zur Übermittlung von Vollmachtsdaten geschaffen.

Für Steuerberater birgt das jedoch einige Fallstricke: Übermitteln Sie falsche Vollmachtsdaten oder teilen Sie Änderungen nicht rechtzeitig mit, so drohen empfindliche Geldbußen! Klicken Sie hier und lesen Sie dazu diesen Warnhinweis des DStV.

Der neue § 173a AO: DStV gibt Praxishinweise

Das StModernG (Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens) macht es jetzt möglich: Dank einer neuen Korrekturvorschrift in § 173a AO können bestandskräftige Steuerbescheide seit dem 1.1.2017 einfacher korrigiert werden.

Das BMF (Bundesfinanzministerium) hat jüngst zur Neuregelung Stellung genommen. Jetzt hat sich auch der DStV (Deutscher Steuerberaterverband) mit praxisrelevanten Hinweisen zu Wort gemeldet. Zum Weiterlesen hier klicken.

Steuererklärungsfristen 2016: Gibt es geänderte Abgabefristen?

Haben Sie es auch gehört? Einigen Medienberichten zufolge gelten seit dem 1.1.2017 neue Abgabefristen für Steuererklärungen.

Auch uns haben viele Fragen dazu erreicht. Genauer: Sind die neuen §§ 109 und 149 AO, die durch das Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens (StModernG) zum 1.1.2017 in Kraft getreten sind, bereits jetzt anzuwenden? Klicken Sie hier und lesen Sie weiter!

Jahressteuergesetz 2017: Bundesrat gibt seine Zustimmung

Es ist vollbracht: Am 16.12.2016 hat nun auch der Bundesrat dem Jahressteuergesetz 2017 (BEP-Umsetzungsgesetz) zugestimmt. Damit ist der Weg für das Gesetz frei! Die Verkündung im BGBl wird in der zweiten Januarhälfte 2017 erwartet – größtenteils tritt es aber bereits rückwirkend zum 1.1.2017 in Kraft.

Mit dem Gesetz werden im Wesentlichen die von der OECD vorgelegten Empfehlungen zur Verhinderung von Gewinnverkürzungen und -verlagerungen. Daneben enthält es nun auch eine Vielzahl an weiteren Steueränderungen quer durch die wichtigsten Steuergebiete.

Bundestag sagt „Ja“ zu BEPS-Umsetzungsgesetz!

Am 1.12.2016 hat der Bundestag seine Zustimmung zum BEPS-Umsetzungsgesetz (Gesetz zur Umsetzung der Änderungen der EU-Amtshilferichtlinie und von weiteren Maßnahmen gegen Gewinnverkürzungen und –verlagerungen) gegeben – aber nicht ohne weiteren Änderungsbedarf anzumerken.

Deshalb können wir jetzt sicher sein: Wir haben es hier mit dem Jahressteuergesetz 2017 zu tun, das zahlreiche Gesetzesänderungen quer durch viele Steuerrechtsgebiete vornimmt. Klicken Sie hier und lesen Sie weiter!