Unglaublich: Einigung beim Jahressteuergesetz 2013!

Es gibt Themen, da wünscht man sich, Gernot Hassknecht von der Heute-Show würde sich der Sache annehmen. Worum geht’s? Der Vermittlungsausschuss hat sich geeinigt und eine Lösung für das strittige Amtshilferichtlinie-Umsetzungsgesetz vorgelegt – dem Nachfolge-Gesetz des eigentlich schon gescheiterten Jahressteuergesetzes 2013.

Eigentlich eine positive Nachricht – wäre da nicht die Vorgeschichte…

Gesetz zur Verkürzung der Aufbewahrungsfristen im Vermittlungsausschuss

Noch vor der Bundestagswahl im Herbst will die Regierung einen Teil des zuvor gescheiterten Jahressteuergesetzes 2013 retten. Eine Maßnahme ist das geplante „Gesetz zur Verkürzung der steuerlichen Aufbewahrungsfristen sowie zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“. Allerdings: Der Bundesrat hat auch diesen Gesetzentwurf schon wieder in den Vermittlungsausschuss verwiesen.

Jahressteuergesetz 2013: Neverending Story?

Gelangensbestätigung 2013: Wie Sie eine innergemeinschaftliche Lieferung nachweisen

Die Gelangensbestätigung war letztes Jahr das Streitthema im Steuerrecht. Ursprünglich sah das Bundesfinanzministerium die Gelangensbestätigung als einzig gültigen Nachweis einer innergemeinschaftlichen Lieferung vor. Die Wirtschaft wehrte sich, die Regierung gab nach. Jetzt liegt eine weitere Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung (UStDV) vor. Darin werden die Buch- und Belegnachweise neu geregelt.

Schritt für Schritt erklärt: So funktioniert die ig Lieferung 2013.

Aufbewahrungsfristen bleiben 2013 unverändert

Unternehmer hatten sich bereits auf kürzere Aufbewahrungsfristen für Geschäftsunterlagen gefreut. Doch die Änderungspläne sind mit dem Scheitern des Jahressteuergesetzes 2013 erst einmal vom Tisch. Im neuen Amtshilferichtlinie-Umsetzungsgesetz – dem Nachfolger des JStG – ist das Thema Aufbewahrungsfristen nicht zu finden.

Deshalb gelten für die Aufbewahrungsfristen 2013 nach wie vor diese Regeln.