Gelangensbestätigung: BMF verschiebt Anwendungszeitpunkt für die neuen Buch- und Belegnachweise

Neues zum Thema Gelangensbestätigung: Die neuen Buchnachweise und Belegnachweise bei der Ausfuhrlieferung und der innergemeinschaftlichen Lieferung sind erst nach dem 31.03.2012 verbindlich in der Anwendung.

Mit Wirkung zum 01.01.2012 wurden durch die Zweite Verordnung zur Änderung steuerlicher Verordnungen (BGBl I 2011, 2416) die Buch- und Belegnachweispflichten bei Ausfuhrlieferungen (§ 6 UStG) und steuerfreien innergemeinschaftlichen Lieferungen (§ 6a UStG) geändert. Dabei wurden die Nachweisregelungen, insbesondere durch die Gelangensbestätigung für die innergemeinschaftliche Lieferung, deutlich verschärft. Jetzt schiebt das BMF die Anwendung der neuen Rechtslage bis zum 31.03.2012 hinaus. Für Ausfuhren und innergemeinschaftliche Lieferungen bis zu diesem Zeitpunkt können die bis zum 31.12.2011 geltenden Regelungen weiterhin angewendet werden. Die Gelangensbestätigung muss bis dahin nicht erbracht werden.

Das ist die Gelangensbestätigung: Bei der steuerfreien innergemeinschaftlichen Lieferung wurde die Gelangensbestätigung in § 17a UStDV eingeführt. In den Fällen, in denen der Abnehmer die Ware selbst befördert, müssen darin der Ort und der Tag des Endes der Beförderung im übrigen Gemeinschaftsgebiet angegeben werden. Die Steuerbefreiung kann daher in diesen Fällen regelmäßig erst mit der Ankunft der Ware im anderen Mitgliedstaat beansprucht werden.

Quelle: BMF-Schreiben v. 09.12.2011 – IV D 3 – S 7141/11/10003

 

Ähnliche Beiträge