Einkommensteuer: Fachinformationen für die Beratungspraxis

Unsere Themenseite rund um die Einkommensteuer: Hier bündeln wir für Sie aktuelle Fachinformationen und nützliche Arbeitshilfen.
 

Inhaltsverzeichnis

1. Artikelübersicht zur Einkommensteuer 2018: Was ist neu?

2. Einkommensteuerberatung: Arbeitshilfen für die Praxis

3. Allgemeine Informationen rund um die Einkommensteuer

4. Aktuelle Formulare der BFinV
 
 

1. Einkommensteuer 2018: Was ist neu?

 
Artikel

Finanzverwaltung veröffentlicht Prüfungsschwerpunkte für 2018

Für Berater und Mandanten sind diese Informationen Gold wert: Die OFD NRW hat vor kurzem eine Liste mit zentralen und dezentralen Prüfungsschwerpunkten für das Jahr 2018 veröffentlicht! Diese Liste dient auch als Anhaltspunkt dafür, welche Schwerpunkte die Finanzverwaltungen in anderen Bundesländern legen könnten.

In diesem Beitrag haben wir die Prüfungsschwerpunkte der OFD NRW übersichtlich zusammengefasst! Klicken Sie dazu hier!
 
Artikel

Steuerrecht 2018: Das plant die neue Regierung

Der Koalitionsvertrag ist geschrieben und abgenickt – nun können die Regierungsgeschäfte wieder ihren gewohnten Lauf nehmen.
Auf welche steuerlichen Neuerungen sich die Große Koalition verständigt hat, und was das für Steuerberater und ihre Mandanten bedeutet, lesen Sie jetzt in diesem Artikel. Klicken Sie hier!
 

Einkommensteuer: Artikel-Archiv

In unserem Archiv finden Sie weitere hilfreiche Artikel rund um das Thema „Einkommensteuer“. Klicken Sie dazu hier!
 

2. Einkommensteuer: Arbeitshilfen für die Beraterpraxis

 
Kostenloser Download

Checkliste Einkommensteuer für den VZ 2017

Wie lassen sich die Neuerungen bei der ESt-Erklärung für den VZ 2017 in den Griff bekommen, ohne gleich einen Kommentar zu lesen? Letztlich kommt es doch darauf an, Punkt für Punkt eine kurze – aktuelle – Information zu den praxisrelevanten Themen zu erhalten.

Genau das liefert unsere neue Checkliste: Laden Sie sich die praxisorientierte Checkliste zur Einkommensteuer für den Veranlagungszeitraum 2017 hier kostenlos herunter!
 

Archiv: Checkliste Einkommensteuer älterer Veranlagungszeiträume

Checkliste Einkommensteuer für den VZ 2016

Checkliste Einkommensteuer für den VZ 2015

Checkliste Einkommensteuer für den VZ 2014
 
 

3. Einkommensteuer: Allgemeine Informationen

Die Einkommensteuer in Deutschland ist eine Gemeinschaftssteuer. Ihre Rechtsgrundlage findet sich im Einkommensteuergesetz. Berechnungsvorschriften regeln den jeweiligen Tarif, der auf das Einkommen einer natürlichen Person erhoben wird. Die Bemessungsgrundlage ist dabei das zu versteuernde Einkommen. Die Einkommensteuer wird als Lohnsteuer, Kapitalertragsteuer, Bauabzugsteuer oder als Aufsichtsratsteuer erhoben.

Da Steuerschuldner und Steuerträger identisch sind, handelt es sich bei der Einkommensteuer um eine direkte Steuer. Sie ist außerdem als Gemeinschaftssteuer anzusehen, da sie sowohl Bund, Bundesländern und auch den jeweiligen Gemeinenden zusteht. Bei der Einkommensteuer handelt es sich außerdem um eine Ertragssteuer, eine Subjektsteuer und um eine Personensteuer.

Wer zahlt Einkommensteuer?

Die Einkommensteuer wird nach § 1 Abs. 1 Satz 1 EStG (unbeschränkte Einkommensteuerplicht) auf das Welteinkommen natürlicher Personen mit einem Wohnsitz oder einem gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland erhoben.

Gemäß § 1 Abs. 4 EStG (beschränkte Einkommensteuerpflicht) wird sie außerdem auf das inländische Einkommen (§ 49 EStG) von Personen erhoben, die weder ihren Wohnsitz noch einen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben.

Die Veranlagung erfolgt auf Grundlage der vom Steuerpflichtigen eingereichten Einkommensteuererklärung.

Welche Einkommen sind zu versteuern?

Das zu versteuernde Einkommen ergibt sich aus verschiedenen Einkunftsarten. Aber Vorsicht: Bei den jeweiligen Steuerarten gibt es unterschiedliche Freigrenzen und –beträge.

Die Einkunftsarten sind:

  • Land- und Forstwirtschaft (§§ 13–14a EStG)
  • Gewerbebetrieb (§§ 15–17 EStG)
  • selbstständige Arbeit (§ 18 EStG)
  • nichtselbständige Arbeit (§§ 19–19a EStG)
  • Kapitalvermögen (§ 20 EStG)
  • Vermietung und Verpachtung (§ 21 EStG)
  • sonstige Einkünfte (§§ 22–23 EStG)

Wann muss Einkommensteuer gezahlt werden?

Der Einkommensteuer liegt das Prinzip der Abschnittsbesteuerung gemäß § 2 Abs. 7 Satz 2 EStG zugrunde. Der Veranlagungszeitraum umfasst dabei grundsätzlich ein Kalenderjahr.

Bei Gewerbebetrieben kann das Wirtschaftsjahr jedoch vom Kalenderjahr abweichen – hier gilt der Gewinn dann in dem jeweiligen Veranlagungszeitraum als bezogen, in dem das Wirtschaftsjahr endet.
 

Einkommensteuer für Unternehmer

Auch das Einkommen von Unternehmern unterliegt der Einkommensteuer. Betriebsausgaben können den Gewinn – und damit das zu versteuernde Einkommen – mindern.

Zu den abzugsfähigen Betriebsausgaben zählen:

  • Abgeführte Umsatzsteuer,
  • Abschreibungen,
  • Abziehbare Vorsteuer,
  • Aufwendungen für geringwertige Wirtschaftsgüter,
  • Einkäufe von Waren und Dienstleistungen,
  • Personalkosten,
  • PKW-Kosten.

Wer muss eine Einkommensteuererklärung abgeben?

Grundsätzlich kann jeder Steuerpflichtige von der Finanzbehörde dazu aufgefordert werden, eine Einkommensteuererklärung abzugeben. Allgemeine Regelungen zur Abgabepflicht finden sich in § 149 Abs. 1 AO und § 25 Abs. 1 EStG. Darüber hinaus konkretisieren § 46 EStG sowie § 56 EStDV die Regelungen weiter.

Für Arbeitnehmer, die beispielsweise Einkünfte erzielen, die dem Progressionsvorbehalt unterliegen, die weitere Einkünfte aus Vermietung oder Verpachtung erzielen oder die Einkünfte aus mehreren Arbeitsverhältnissen erzielen, besteht regelmäßig eine Abgabepflicht zur Einkommensteuererklärung.

Wann muss die Einkommensteuererklärung abgegeben werden?

Die Einkommensteuererklärung ist nach § 149 Abs. 2 Satz 1 AO bis spätestens 31.6. des auf den Veranlagungszeitraum folgenden Kalenderjahres abzugeben. Auf Antrag kann dieser Zeitraum verlängert werden.
 
 

4. Einkommensteuer: Aktuelle Formulare

In dieser Übersicht finden Sie die am häufigsten genutzten Formulare der Bundesfinanzverwaltung (BFinV) im Schnellzugriff:

Einkommensteuer 2017 mit allen Anlagen

Einkommensteuer 2016 mit allen Anlagen

Mantelbogen ESt 2017

Mantelbogen ESt 2016

Erklärung zum Sperrvermerk nach § 51a EStG

Weitere Formulare finden Sie im Formular-Management-System (FMS) der Bundesfinanzverwaltung. Klicken Sie dazu hier.