BMF-Schreiben zur Änderung der Steuerschuldnerschaft

Im BMF-Schreiben C 3 – S 7279 vom 10.8.2016 beschäftigt sich das Bundesfinanzministerium mit den Änderungen der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers (§ 13b UStG) in Folge des Steueränderungsgesetzes 2015.

BMF-Schreiben C 3 – S 7279 vom 10.8.2016

BMF zu Umsatzsteuer: Änderungen der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers (§ 13b UStG) durch das Steueränderungsgesetz 2015

Durch das Steueränderungsgesetz 2015 (BGBl. I Seite 1834) wurde mit Wirkung vom 6. November 2015 der Anwendungsbereich der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers von Bauleistungen (§ 13b Abs. 2 Nr. 4 und Abs. 5 Satz 2 UStG) klarstellend überarbeitet.

Außerdem wurden mit Wirkung vom 6. November 2015 die bestehenden Verwaltungsanweisungen zur Ausnahme von Leistungsbezügen des nichtunternehmerischen Bereichs von der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers gesetzlich geregelt und auf weitere Bereiche ausgedehnt. Zudem wird Abschnitt 4.12.10 Satz 2 UStAE redaktionell geändert und Werklieferungen von Freiland-Photovoltaikanlagen werden in die Liste der Bauleistungen im Sinne des § 13b Abs. 2 Nr. 4 UStG aufgenommen.

Anwendung der Regeln

Die Regelungen sind grundsätzlich auf Umsätze anzuwenden, die nach dem 5. November 2015 ausgeführt werden.

BMF-Schreiben im Volltext

Hier finden Sie Das BMF-Schreiben vom 10.8.2016 „Umsatzsteuer: Änderungen der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers (§ 13b UStG) durch das Steueränderungsgesetz 2015“ im Volltext.
 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.