AfA: Neue Arbeitshilfe zur Kaufpreisaufteilung mit Stand 2018

Ende März hat das Bundesfinanzministerium die Arbeitshilfe zur Aufteilung eines Gesamtkaufpreises für ein bebautes Grundstück überarbeitet und auf den Stand 2018 gebracht.

Einen Link zur aktualisierten Version der AfA-Arbeitshilfe samt Anleitung stellen wir Ihnen in diesem Artikel bereit.

Hintergrund:

Zur Ermittlung der Bemessungsgrundlage für Absetzungen für Abnutzung von Gebäuden (AfA) (§ 7 Absatz 4 bis 5a EStG) ist es in der alltäglichen Praxis häufig notwendig, den Gesamtkaufpreis eines bebauten Grundstücks aufzuteilen in

  1. das der Abnutzung unterliegende Gebäude und
  2. den nicht der Abnutzung unterliegenden Grund und Boden.

 

Der BFH hatte bereits Ende Oktober 2000 entschieden, dass der Gesamtkaufpreis dabei nicht durch die sogenannte Restwertmethode aufzuteilen ist. Stattdessen soll er dem Verhältnis der Verkehrs- oder Teilwerte nach auf das Gebäude sowie auf den Grund und Boden aufgeteilt werden (vgl. BFH-Urteil vom 10. Oktober 2000 IX R 86/97, BStBl II 2001, 183).

AfA-Arbeitshilfe mit Stand März 2018

Die obersten Finanzbehörden von Bund und Ländern stellen eine Arbeitshilfe als xls-Datei zur Verfügung, die es unter Berücksichtigung der höchstrichterlichen Rechtsprechung ermöglicht, in einem typisierten Verfahren entweder eine Kaufpreisaufteilung selbst vorzunehmen oder die Plausibilität einer vorliegenden Kaufpreisaufteilung zu prüfen.

Zusätzlich steht eine Anleitung für die Berechnung zur Aufteilung eines Grundstückskaufpreises zur Verfügung.

Klicken Sie hier für die AfA-Arbeitshilfe mit Stand März 2018 auf den Seiten des BMF!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.